Gesund einkaufen – Augen auf beim Eierkauf

Gesund einkaufen – Gesund leben

Einem reuelosen und gesunden Einkauf liegen so einige Stolpersteinchen im Weg. Zum einen wäre da der allseits bekannte Zeitmangel der uns durch die Supermarktgänge jagt und uns somit Produkte kaufen lässt deren Inhaltsstoffe nichts Gutes für unseren Körper bedeuten. Zum Zweiten ist es die in uns entstehende Befangenheit durch die werbewirksame Aufmachung der Artikel („eyecatcher“).

Wir kaufen zu viel Plunder!

Dennoch gibt es einige nützliche Tricks mit denen man arbeiten kann.

  • Planen Sie Ihre Mahlzeiten im voraus.
  • Gehen Sie nie hungrig einkaufen, denn das schadet der Objektivität.
  • Nehmen Sie sich mehr Zeit beim Einkaufen, selbst 5 Minuten helfen.
  • Seien Sie kritisch: Nicht immer wird alles frisch geliefert, genaues Hinsehen lohnt sich.

Man kann sehen, riechen und fühlen was frisch ist.

Sogenannte Saisonprodukte werden zum natürlichen Reifezeitpunkt geerntet und haben daher nicht nur ein optimales Aroma, sondern auch höchste Vitaminanreicherung.

Was frisch ist, sieht auch frisch aus. Frischer Spargel, Salat oder auch Pilze zeigen beim Anschneiden feuchte Schnittstellen. Sieht der Anschnitt bräunlich und trocken aus, können Sie sich sicher sein, dass Ihr Gemüse bereits einige Tage liegt und wichtige Inhaltsstoffe verloren hat. Die Frische von Erdbeeren erkennen Sie leicht an den straffen Kelchblättern, die von Äpfeln an der knackigen Schale. Frische Kohlblätter fühlen sich fest an. Außerdem haben frisches Obst und Gemüse eine intensive Farbe und einen aromatischen Duft Schauen Sie beim Einkauf genau hin.

Gesund einkaufen – Wie reif muss Obst und Gemüse sein?

Nur reifes Obst und Gemüse ist aromatisch, vitaminreich und enthält vollsten Reichtum an bioaktiven Inhaltsstoffen. Allerdings bedeutet das nicht, dass jedes Obst und Gemüse im vollreifen Stadium eingekauft werden muss.

Viel Früchte können, unreif geerntet, durch entsprechende Nachreife, am besten bei Zimmertemperatur, ihr volles Aroma entfalten. Dies ist so einfach, dass man praktisch die Uhr danach stellen kann.

Für die nicht nachreifenden Früchte gilt jedoch: Warten und auf noch mehr Geschmack hoffen brint nichts. Nicht nachreifende Früchte sollten immer voll ausgereift eingekauft werden. Denn nur dann können Sie einen guten Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe entfalten.

Nachreifende Früchte: Äpfel, Aprikosen, Avocados, Bananen, Birnen, Feigen, Guaven, Heidelbeeren, Kiwis, Mangos, Nektarinen, Pfirsiche, Papayas, Passionsfrüchte, Pflaumen, Tomaten, Wassermelonen, Zuckermelone

Nicht nachreifende Früchte: Ananas, Auberginen, Brombeeren, Clementinen, Erdbeeren, Gemüsepaprika, Granatäpfel, Grapefruits, Gurken, Himbeeren, Kirschen, Limetten, Limonen, Lichis, Mandarinen, Orangen, Trauben, Zitronen

Bei verpackten Lebensmitteln ist es wichtig, das Mindesthaltbarkeitsdatum oder das Verbrauchsdatum zu prüfen und Verpackungen auf Unregelmäßigkeiten hin zu kontrollieren.

Gesund einkaufen – Fisch und Fleisch

Hier besonders auf die Farbe achten. Frischer Fisch hat glänzend rote Kiemen und metallisch glänzende und leicht gewölbte Augen. Die Fischhaut ist von einem klaren Schleim umgeben und auch die Schuppen glänzen. Er darf nicht stinken. Fleisch sollte geruchsneutral, fest und nicht schmierig sein. Frisches Schweinefleisch hat eine kräftige rosarote Farbe, Rindfleisch ist dagegen kräftig rot.

Ebenso sollten Sie auf hochwertiges Olivenöl achten, denn ähnlich wie beim Wein gibt es signifikante Qualitätsunterschiede. Ein sicheres Auswahlkriterium ist die Güteklasse. Die Güteklasse I ist das native Olivenöl extra. Sein Anteil an freien Fettsäuren beträgt maximal 0,8 g pro 100 g Öl. Auch der Säurefaktor ist ein Indikator für Qualität – je geringer, desto besser. Eine klare Kaufempfehlung kann man bei hier der Marke „Lakonikos“ aussprechen.

Tipp: Ein Vollbad mit etwas Milch und einigen Tropfen Olivenöl lässt die Haut streichelzart werden.

Tiefkühlwaren

Beim Einkauf von Tiefgekühlten sollten Sie auf die „Stapelgrenze“ achten. Diese Markierung an der Tiefkühltruhe gibt an, bis zu welcher Höhe die Truhe gefüllt werden darf. Höher liegende Produkte können aufgetaut und verdorben sein. Vermeiden Sie das Auf- oder Antauen von Tiefkühlprodukten, indem Sie für den Transport Kühltaschen verwenden.

Umweltschonendes Einkaufen

  • Kaufen Sie Lebensmittel möglichst unverpackt.
  • Nutzen Sie Mehrwegverpackungen und Nachfüllpackungen.
  • Bringen Sie für lose Ware einen Einkaufskorb mit.
  • Bemühen Sie sich, auf Einwegverpackungen, Miniverpackungen, aufwändige Verpackungen und Plastiktüten zu verzichten.
  • Wählen Sie Lebensmittel aus der Region, fairem Handel und Bioprodukte.

Gesund einkaufen kann ganz einfach sein.

.

Webtipps…

> Anleitungen für massiven Muskelaufbau: schnell-muskeln-aufbauen.de

> Schnellste Fettverbrennung: meinneuerluxuskoerper.de

.

Advertisements