Staubfreie Wohnung – die Atemwege schützen

Staubwischen nervt! Kaum beginnt man den Lappen zu schwingen, setzen sich die Staubpartikel wieder auf die eben gereinigten Möbel. Das ganze wird dann noch von einem ordentlichen Niesanfall begleitet und die meisten sind mit den Nerven am Ende. Mit einigen Tricks und Kniffen kann Ihnen jedoch relativ einfach Abhilfe geschaffen werden.

Luftfeuchtigkeit und Grünpflanzen

Trockenheit ist des Staubes bester Verbündeter. Wasserschälchen für die Heizkörper oder kleine Zimmerspringbrunnen sind wirksam und stören auch das Auge nicht. Pflanzen garantieren eine natürlich saubere Atmosphäre und filtern zudem die Schadstoffe, wie  Benzol, Formaldehyd und weitere giftige Stoffe aus der Luft. Pflanzen fördern nicht nur die Luftfeuchtigkeit, sondern sind auch hervorragende Stresskiller für unser Seelenleben. Zur Reinigung und Belebung der Pflanzen eignet sich im Übrigen die innere Seite einer Bananenschale.

Großzügiges Lüften

Anstelle von ständigem Lüften mit leicht angekippten Fenster sollten Sie eher 3-5 mal pro Tag kräftig mit weit geöfneten Fenstern und wenn möglich auch Türen durchlüften. Wenn Sie hier 10 bis 15 Minuten lüften, wird die Luft komplett erneuert und der Staub auf natürliche Art eliminiert. Ihre Atemwege werden es Ihnen danken.

Staubfreie Wohnung – Betten, Sofa und Gardinen

Auch wenn es oft nicht so deutlich sichtbar ist, auf Stoffen sammelt sich besonders viel Staub an.  Schütteln Sie deshalb Ihre Betten auf, klopfen Sie das Sofa sowie Kissen und schütteln Sie die Gardinen bei geöffnetem Fenster ab. So wird die staubige Luft direkt aus Ihrem Heim verjagt.

Verwenden Sie zum säubern (denn ganz vermeiden lässt es sich nicht) feuchte Mikrofasertücher, die antistatisch wirken. Diese nehmen den Staub auf und halten ihn fest.  Auch können Sie einen Schuss Weichspüler ins Wischwasser tun. Dies verstärkt die antistatische Wirkung noch, wobei sich dennoch empfiehlt, mit einem trockenen Tuch nachzuwischen gerade Holzflächen zu schützen.

Für Stauballergiker hat sich der Swiffer (Staub-Management) bewährt. Das Teil hat einen Griff und seine Fasern ziehen den Staub an, aber Vorsicht: In der Ruhe liegt die Kraft. Wenn Sie über die Möbel jaben wirbeln Sie den Staub nur auf.

Es ist gar nicht so schwer, durch ein paar einfache Tricks ein schnelles Einstauben der Wohnung zu verhindern. Besonders durch die Anschaffung von Grünpflanzen wird eine große Menge Staub abgefangen und die Wohnqualität steigt zusätzlich. Mit der richtigen Wischtechnik wird die lästige Arbeit bald viel einfacher von der Hand gehen.

Eine staubfreie Wohnung sorgt für mehr Wohlbefinden und schützt die Gesundheit.

Anfang Gesunder Lifestyle

Advertisements
Veröffentlicht in Sonstiges. Schlagwörter: , , . Leave a Comment »